U+FF0A

Für dieses typografische Zeichen existieren gleich mehrere Bezeichnungen. Es ist sowohl als Sternchen, als auch als Stern, Asteriskus oder Asterik bekannt. Seinen Namen verdankt es seinem sternförmigen Aussehen, dargestellt mit fünf oder sechs Strahlen. Es dient meist als Fußnotenzeichen, aber auch als Platzhalter für nicht ausgeschriebene Buchstaben oder als sogenanntes »Gendersternchen«. Dieses wird für geschlechtergerechte Sprache genutzt wie beispielsweise bei Expert*innen oder Chef*in. Wir begegnen diesem Zeichen tagtäglich, so auch bei der Eingabe von Passwörtern. Um die Klarzeichen geheim zu halten, wird einem nach Eingabe oft nur die Anzahl der Buchstaben in Form von Sternchen angezeigt.

Auf alten Rechnern wurde das Summenzeichen ebenfalls durch solch ein Sternsymbol gekennzeichnet.

Das Sternsymbol hat also eine Vielzahl von Funktionen und Darstellungsweisen.

Selma-Lotta Richter