U+007B/D
{ }

Dieses Zeichen (∅) ist vielen sicherlich noch aus der Schulzeit bekannt. Genauer gesagt aus dem Mathematikunterricht. Oftmals auch verwechselt mit dem Zeichen für Durchschnitt handelt es sich hierbei um das Zeichen für die leere Menge. Damit das nicht passieren kann, darf der durchgestrichene Kreis (eingeführt durch Mathematiker André Weil und verwendet vom mathematischen Autorenkollektiv »Nicolas Bourbaki«) oder die durchgestrichene Null auch mit zwei sich spiegelnden geschweiften Klammern, im Unicode-Raum durch U+007B und U+007D definiert, ersetzt werden.

Doch zunächst ein paar Worte zur Bedeutung der leeren Menge. Fälschlicherweise ist die leere Menge nicht Nichts, also auch nicht mit Null gleichzusetzen. Es handelt sich nämlich um diejenige Menge, die nichts enthält, also trotzdem ein existierendes Objekt. Bei einem leeren Glas wäre es beispielsweise die nicht (mehr)-existierende Flüssigkeit. Um dieses Missverständnis zu vermeiden, gilt in Schulen auch oft die Schreibweise der leeren Mengenklammer, also zwei geschweiften Klammern, die einen Leerraum umschließen.

Rhoda Herold