U+0660
٠

Wie stellt man »nichts« da? Null. Als Anfang? Als Leere? Obwohl wir die im Westen verwendeten Zahlen als »Arabische Zahlen« bezeichnen, sind diese nur teilweise und abgeleitet vergleichbar mit den Zahlen der arabischen Welt. Das hier vorgestellte Zeichen ist Teil des Arabisch-Indischen, sowie des Persischen und Urdu Zahlensystems. Wer wann wen bereiste, eroberte und besiedelte, hinterließ Spuren über verschiedenste Zahlensysteme. In Indien wurde die Null erstmals als vollwertige Zahl etabliert (andere Zivilisationen verwendeten Platzhalter für die Null). Um 711 übernahmen die Araber die indischen Zeichen.

Arabische, Indische, chinesische Kanji und zahlreiche alte Schriftsysteme beinhalten Hinweise auf die jeweils anderen Systeme. Wer hat die Null erfunden? Das Konzept der Null ist elementar für die Entdeckung und Erschließung der Mathematik uns das gewählte Zeichen trägt große Verantwortung. Es hat die Weiterentwicklung des Menschen miterlebt. Die zwei häufigsten Darstellungsformen über eine Auswahl an modernen und historischen Schriften sind die uns bekannte »Nullform« als Kreis oder Oval mit Loch und die Darstellung als Punkt oder kurzer Strich. Bis ins Mittelalter kannte kaum jemand, außer Handelsleuten, die viel reisten, die Null im europäischen Raum. Das Runde galt als Werk des Teufels. Versuche die arabischen Zahlen in Europa einzuführen, scheiterten hauptsächlich am Widerstand der Kirche. Die Arabische Raute ist ein Punkt mit einem rechteckigen Kalligrafie-Pinsel geschrieben und aus dem arabischen Wort »sifr« (Null) entstand das Wort Ziffer.

Fun Fact! Die römischen Zahlen hatten noch keine. Was für Nullen!

Lena Karoline Weber