U+00026
&

Das &, auch als das Et-Zeichen bekannt, wird zwar heutzutage nicht mehr im Fließtext verwendet, allerdings findet man es häufig auf Hochzeitseinladungen oder Firmennamen. Es ist in bestimmten Fällen das Ersatzzeichen für das Wort »und«. Auf lateinisch auch »et«. Das & wie wir es kennen ist nämlich eigentlich eine Ligatur aus der Versalie E und der Gemeine t.

Das &-Zeichen hat außerhalb von Eigennamen und diversen Werktiteln doch in einigen Nischen Verwendung gefunden. Zum Beispiel bei formelhaften Schreibweisen wie »R&B«, was Rhythm and Blues bedeutet. Das Plus-Zeichen wird auch als Ersatzzeichen in gewissen Texten toleriert. Auch im »etc.« steckt das Et-Zeichen. Et cetera steht im Lateinischen für »die übrigen Dinge«. Das &-Zeichen findet man auch in der Informatik wieder. Hier fungiert es zum Beispiel als logisches UND, was als Verknüpfung zweier Aussagen gilt. Das repräsentiert sich dann als »&&«. Im Englischen sagt man zum &-Zeichen »Ampersand«. Das Wort ist eine Zusammensetzung aus »and per se and«, was so viel bedeutet wie »und an sich…«. Im 19. Jahrhundert war das Et-Zeichen sogar fester Bestandteil des Alphabet. So mussten Schüler etwa so buchstabieren: »…X, Y, Z, and per se and«. Mit der Zeit wurde diese Floskel durch das »ampersand« angepasst und floss im 19. Jahrhundert in den englischen Sprachgebrauch mit ein.

Jenny Nerlich