U+004E
N

In der protosinaitischen Schrift ist der Buchstabe N das Symbol für eine Schlange. Im phönizischen Alphabet wurde das Schlangensymbol zum Buchstaben »Nun«. Nun bedeutet Schlange. Den Lautwert [n] hatte der Buchstabe schon im phönizischen Alphabet. Die Griechen nahmen das Nun in ihrem Alphabet als »Ny« auf und behielten den phönizischen Lautwert bei. Von dem blitzartigen Aussehen bis hin zum klassischen griechischen Buchstaben mit einem zweiten Anstrich nach links, wurde der Buchstabe nach und nach zu dem, den wir heute kennen. N ist der 13. Buchstabe des klassischen und der 14. Buchstabe des modernen lateinischen Alphabets. In seiner veralteten Version umfasste das lateinische Hochschulalphabet 20 Buchstaben: A, B, C, D, E, F, H, I, K , L, M, N, O, P, Q, R, S, T, V, X. In seiner klassischen Schreibweise nach dem 3. Jahrhundert umfasste es 23 Buchstaben: A, B, C, D, E, F, G, H, I, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, V, X, Y, Z. Es fehlen die Buchstaben J, U und W. Diese haben sich erst später weiter entwickelt.

Heutzutage ist das N der zweithäufigste Buchstabe in deutschen Texten, nach dem E mit 9,8%.

Jenny Nerlich