U+1D309
­Łîë

Der Unicodeblock Taixuanjing-Symbole (U+1D300 - U+1D35F) enth├Ąlt die aus Mono-, Bi- und Tetragrammen zusammengesetzten Symbole aus dem Buch ┬╗Taixuanjing┬ź (Canon of Supreme Mystery). Dieses chinesische Orakel wurde von dem konfuzianischen Autor Yang Xiong geschrieben und ist aus der Zeit der Han-Dynastie ├╝berliefert. Die Taixuanjing-Symbole sind eine Weiterentwicklung der Symbole aus dem ┬╗Y├Čj─źng┬ź (I Ging), dem Buch der Wandlung.

Die Symbole basieren auf einem System aus Tetragrammen. N-Gramme sind ein fragmentierter Text. Dabei werden N aufeinanderfolgende Fragmente als N-Gramm zusammengefasst (ein Fragment = Monogramm, zwei Fragmente = Bigramm etc.). Die Fragmente k├Ânnen Buchstaben, W├Ârter und ├ähnliches sein. Die Fragmente setzen sich aus ununterbrochenen, einmal unterbrochenen und doppelt unterbrochenen Linien zusammen. Diese drei Linienarten ergeben 3^4 = 81 verschiedene Anordnungen zu Tetragrammen. Weil noch ein Monogramm sowie f├╝nf Digramme in dem System beinhaltet sind, gibt es insgesamt 87 Taixuanjing-Symbole.

Allerdings widersprechen sich Unicode und ├Ąltere Quellen bei der Benennung der Symbole. Auch die Ansichten, ob die Zeichen von oben nach unten oder von unten nach oben erzeugt werden, weichen voneinander ab.

Carla Baumeister